Labormikrowelle MARS 6 für Aufschlüsse und Hydrolysen

Mikrowelle mit Smartphone Bedienung

In den letzten Jahren haben ökonomische Arbeitsmethoden zur Probenvorbereitung in den Labors im grossen Umfang Einzug gehalten. So werden Säureaufschlüsse, mikrowellenbeschleunigte Lösemittelextraktionen, Probentrocknungen, Proteinhydrolysen, Synthesen und weitere präparative Arbeiten in Mikrowellen-Laborgeräten durchgeführt. Das Mikrowellen-Laborsystem MARS 6 ist als sechste Gerätegeneration von Mikrowellen-Druckaufschluss Geräten speziell für die einfachste Handhabung und für den extrem hohen Probendurchsatz im analytischen Labor entwickelt worden. Das MARS 6 ist eine Weiterentwicklung der erfolgreichen Vorgängermodelle MARS 5 und Mars Xpress. In Kombination mit der neuartigen Reaktionsbehälter-Technolgie können schnelle, vollständige und reproduzierbare Aufschlüsse realisiert werden. Für Hochtemeperatur-Aufschlüsse von bis zu 300 °C wurde ein spezielles Behältersystem für den Einsatz im Mars 6 entwickelt.

Probenarten

  • Planzenproben, Holz, Biomasse, Maissilage
  • Tiergewebe
  • Fisch, Muscheln, maritime Proben
  • Sedimente, Boden und Schlamm
  • Abwasser
  • Lebensmittel
  • Düngemittel
  • Nährstoffe
  • Filter
  • Blut, Haare, Serum, Urin
  • Mineralien und Erze
  • Pharmawirkstoffe
  • Farbstoffe
  • Bitumen, Harze, Klebstoffe
  • Kunststoff, Öl
  • Dental-Legierungen
  • refraktäre anorganische Materialien
  • Carbide, Nitride, Oxide
  • Keramiken, Stähle, Metalle, Gusseisen
  • mineralogische Proben
  • Katalysatoren, Spinelle
  • Batteriebestandteile
  • Abfälle
  • Kosmetika
  • Glas
  • und vieles mehr

Was ist das besonders Neue am MARS 6

Das MARS 6 setzt einen ganz neuen Standard hinsichtlich der einfachen Bedienung. So erfolgt die Bedienung des Laborgerätes mit der iPhone Technik. Vergleichbar zu den iPhone Apps verfügt das MARS 6 über eine Mikrowellen-App. Diese Mikrowellen-App, genannt „One Touch“, ermöglicht den Mikrowellen-Aufschluss mit nur einem Knopfdruck auf dem eingebauten iPhone Touch Screen im MARS 6. Hinter dieser Neuheit steht die einprogrammierte Erfahrung von 30 Jahren Mikrowellen-Aufschlusstechnik in den automatischen Aufschlussmethoden. Das MARS 6 erkennt alle relevanten Aufschlussparameter selbst, so dass nach nur einem Knopfdruck auf diese „One Touch“ App der Aufschluss automatisch erfolgt.

Dieses beinhaltet die Steuerung der Reaktionsparameter Zeit, Druck und Temperatur, die Anzahl der Behälter, die optimale Mikrowellenleistung und den Behältertyp. Außerdem werden die Temperaturen sämtlicher Behälter auf dem iPhone Touch-Screen des MARS 6 visuell dargestellt. Die neuartige Sensortechnik kontrolliert direkt die Reaktionskinetik der Aufschlussreaktionen und regelt daraufhin die optimale Mikrowelleneinwirkung. Ein eingebauter Drucker gibt alle Daten heraus und die USB Schnittstellen ermöglichen eine Anbindung an PC’s. Eine eingebaute Kamera überwacht zudem die Reaktionsverläufe der Aufschlüsse.

Eine weitere Besonderheit stellen die integrierten Schulungsfilme dar. Ein aufwändiges Blättern in Handbüchern entfällt, da alle Arbeitsschritte abgefilmt sind und auf Knopfdruck vom Anwender angeschaut werden können.

Einfacher geht es nicht!


Flexible Standortwahl

Das Mars 6 ist eine preiswerte und platzsparende Alternative zu herkömmlichen Hochdruck-Autoklaven. Das Mars 6 passt auf einen Labortisch und ein 220 V Stromanschluss reicht zum Betrieb aus.

Dank einer optimierten aerodynamische Umluftführung kann das Mars 6 außerhalb eines Abzuges betrieben werden. Ein Hochleistungslüfter saugt durch seitliche Luftzuführungen im vorderen Bereich der Mikrowellenkammer Kaltluft an und führt diese aerodynamisch zum Luftauslass an der Hinterseite. Diese Umluftführung strömt um die Aufschlussbehälter herum, kühlt sie und verhindert eine Überhitzung. Damit wird die Lebensdauer der Behälter drastisch erhöht. Eventuell entweichende Gase werden somit schnellstens und sicher aus dem Mikrowellengerät entfernt. Außerdem können so nach Aufschlussende extrem kurze Abkühlzeiten von nur 15 min. erzielt werden. Ein weiterer Vorteil dieser Umluftführung liegt darin, dass das MARS 6 nicht im Abzug installiert werden muss – es wird somit wertvoller Platz im Abzug gewonnen. Durch die Intensivkühlung wird zudem eine verbesserte Rückkondensation der in der Gasphase befindlichen Aufschlusssäure erreicht, was wiederum die Aufschlussqualität verbessert und zu höheren Probeneinwaagen führt.

Video ansehen

Robuste und stabile Bauart

CEM hat aus der Synthese-Chemie eine patentierte Entwicklung auf die Aufschluss-Chemie übertragen: Die PowerMax Technik. Viele Literaturstellen zeigen den besonderen Nutzen dieser PowerMax Technik. Es werden dabei die Reaktionszeiten drastisch reduziert und die Qualität der Reaktionen deutlich erhöht. Dieses ermöglicht den Aufschluss auch der hartnäckigsten Proben, wie z. B. refraktäre Stoffe, Nitride, Titandioxid… usw.). Das Mars 6 verfügt mit dieser PowerMaxTechnologie bei 1800 W über den höchstmöglichen Mikrowelleneintag auf die Aufschlussreaktionen und verbessert dabei die Restkohlenstoff-Freiheit der Aufschlüsse. Gegenüber konventioneller Mikrowellen-Aufschlüsse wird typischerweise die Aufschlusszeit halbiert und damit der Probendurchsatz verdoppelt.

Die Mikrowellenkammer ist aus hochwertigem 316er Edelstahl mit Teflonbeschichtung gegen Korrosion konstruiert. Zur Sicht in die Mikrowellenkammer wird eine stabile Tür mit Sicherheitsglas verwendet, die gegen plötzliches Aufspringen mit Stahlhaken gesichert ist. Eine mögliche Druckentlastung erfolgt an der Rückseite – vom Anwender abgewendet.


Normenkonformität

Im Mars 6 sind vorprogrammierte DIN, EN und EPA Methoden vorhanden. Die Anforderungen der Normen für z. B. Aufschlüsse von Wasser, Boden, Sedimente, Schlämme, Abfall, Lebensmittel, Bedarfsgegenstände werden erfüllt.

Dank der Rekalibrierbarkeit der Sensorik kann das Mars 6 qualifiziert werden. Es steht ein IQ/OQ Programm zur Verfügung. Das Benutzerkonzept erfüllt zudem die Anforderungen der CFR, Part 11.


Die fortschrittlichsten Behälter aller Zeiten.

CEM stellt eine Vielzahl von Gefäßen her, um die Temperatur- und Druckbedingungen zu erfüllen, die zum vollständigen Aufschluss Ihrer Proben erforderlich sind. Alle CEM-Gefäße werden aus mikrowellentransparenten Materialien hergestellt und konzentrieren die gesamte Energie auf Ihre Proben. Die offene Architektur ermöglicht ein schnelles Abkühlen, ohne dass spezielles Zubehör erforderlich ist. Vom Hochdurchsatz bis zum Hochdruck hat CEM den richtigen Behälter für die jeweilige Aufgabe.

Mehr erfahren

MiniClave Technologie vereinfacht den Mikrowellen-Aufschluss

CEM hat dünnwandige Glas- und Quarzeinsätze entwickelt, die im Mikrowellen-Aufschlussgerät MARS 6 den Aufschluss von Proben noch mehr vereinfachen als mit den bisherigen Behältertechnologien. Diese MiniClave Gefäße werden mit einem patentierten Stopfen verschlossen und schon geht es los. Das Behältermaterial lädt sich nicht statisch auf, was in der Praxis einen deutlichen Vorteil mit sich bringt. Das Problem der statischen Aufladung wird beim einwiegen von feinpulverisierten Proben unterbunden. Zudem können die Aufschlusslösungen nach der Entnahme im MARS 6 direkt im durchsichtigen Glas-/Quarzeinsatz auf das Nennvolumen aufgefüllt werden. Das Überführen in externe Messkölbchen entfällt und damit auch die Gefahr von Verunreinigungen der Proben. Der besondere Clou: Die nun aufgefüllten Gläschen können direkt in den ICP-Autosampler eingesetzt werden. Damit verbleibt die Probe von der Einwaage bis zur Messung im selben Gefäß.

Nach Messende können die MiniClave Gefäße in der Spülmaschine gespült werden. Bei starker Verschmutzung können die preiswerten Glaseinsätze auch entsorgt werden (ideal für Akkreditierungen). Somit werden zeit- und geldsparend die Königswasser-Aufschlüsse von Boden und Klärschlämmen, Aufschlüsse von Kunststoffabfall, etc. und Lösemittelextraktionen durchgeführt. Bis zu 24 Proben können mit diesen Glas-/Quarzeinsätzen in nur 30 min. aufgeschlossen werden. Im Gegensatz zu vielen anderen Autoklaven-Technologien kann im MiniClave auch mit HCl gearbeitet werden.

Für Xpress Gefäße sind dünnwandige Tefloneinsätze verfügbar. Damit entfällt eine Reinigung des Aufschlussgefäßes.

Infoflyer ansehen

Anfragen

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden verschlüsselt übertragen und nicht an Dritte weitergegeben.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info(at)cem.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kontakt

Carl-Friedrich-Gauß-Straße 9
D-47475 Kamp-Lintfort

+49 (0) 2842 96440
+49 (0) 2842 964422