Extrem hoher Probendurchsatz

Wenn bis zu 40 Proben gleichzeitig aufgeschlossen werden sollen, ist das Mars 6 die richtige Wahl. Kein anderes Aufschlusssystem vermag in so kurzer Zeit derart viele Proben gleichzeitig aufzuschließen. Aufschluss von bis zu 40 Hochdruckbehältern bei jedem Lauf Mikrowellenaufschlüsse sind bis zu 100 mal schneller als konventionelle Techniken. Schnelle Installation der Probenbehälter vereinfachen und beschleunigen die Routinearbeit.


Video ansehen

Anzeige, Steuerung und Dokumentation der Aufschlusstemperatur in allen 40 Behältern.


Video ansehen

Xpress Behälter sind mit Volumina von 15 ml, 30 ml, 55 ml, 75 ml und 110 ml erhältlich.


Video ansehen

Ein spezielles Kühlsystem im MARS 6 sorgt für den höchsten Rückflusseffekt aller im Markt befindlichen Mikrowellen-Aufschlussbehälter. Damit werden besonders hohe Aufschlussqualitäten bei gleichzeitiger drastischer Zeitersparnis erzielt. Als positiver Zusatzeffekt wird die Druckbelastung der Behälter minimiert und somit die Lebensdauer deutlich erhöht. Durch das effiziente Kühlsystem im MARS 6 werden gegenüber konventionellen Mikrowellen-Aufschlusssystemen enorm viel Zeit eingespart.



Mehr Volumen, mehr Möglichkeiten

Die Xpress Plus Technologie ist die Weiterentwicklung der vielseitigen Xpress Behälter. Das größere Volumen der Xpress Plus Gefäße wurde so gewählt, dass größere Probenvolumina und Flüssigkeitsmengen genutzt werden können. Außerdem bietet es Platz für Standard-Reagenzgläser aus Glas und aus Quarz.


MiniClave Technologie vereinfacht den Mikrowellen-Aufschluss

CEM hat dünnwandige Glas- und Quarzeinsätze entwickelt, die im Mikrowellen-Aufschlussgerät MARS 6 den Aufschluss von Proben noch mehr vereinfachen als mit den bisherigen Behältertechnologien. Diese MiniClave Gefäße werden mit einem patentierten Stopfen verschlossen und schon geht es los. Das Behältermaterial lädt sich nicht statisch auf, was in der Praxis einen deutlichen Vorteil mit sich bringt. Das Problem der statischen Aufladung wird beim einwiegen von feinpulverisierten Proben unterbunden. Zudem können die Aufschlusslösungen nach der Entnahme im MARS 6 direkt im durchsichtigen Glas-/Quarzeinsatz auf das Nennvolumen aufgefüllt werden. Das Überführen in externe Messkölbchen entfällt und damit auch die Gefahr von Verunreinigungen der Proben. Der besondere Clou: Die nun aufgefüllten Gläschen können direkt in den ICP-Autosampler eingesetzt werden. Damit verbleibt die Probe von der Einwaage bis zur Messung im selben Gefäß.

Nach Messende können die MiniClave Gefäße in der Spülmaschine gespült werden. Bei starker Verschmutzung können die preiswerten Glaseinsätze auch entsorgt werden (ideal für Akkreditierungen). Somit werden zeit- und geldsparend die Königswasser-Aufschlüsse von Boden und Klärschlämmen, Aufschlüsse von Kunststoffabfall, etc. und Lösemittelextraktionen durchgeführt. Bis zu 24 Proben können mit diesen Glas-/Quarzeinsätzen in nur 30 min. aufgeschlossen werden. Im Gegensatz zu vielen anderen Autoklaven-Technologien kann im MiniClave auch mit HCl gearbeitet werden.

Für Xpress Gefäße sind dünnwandige Tefloneinsätze verfügbar. Damit entfällt eine Reinigung des Aufschlussgefäßes.

Anfragen

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden verschlüsselt übertragen und nicht an Dritte weitergegeben.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info(at)cem.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kontakt

Carl-Friedrich-Gauß-Straße 9
D-47475 Kamp-Lintfort

+49 (0) 2842 96440
+49 (0) 2842 964422